Rollstuhlrugby

Rollstuhlrugby ist ein actionreicher, spannender Sport für Personen mit Einschränkungen an mindestens drei Gliedmaßen. Dazu zählen überwiegend Menschen mit Querschnittlähmungen, anderen Lähmungen, Amputationen und Spastiken. Viele Sportvereine bieten Rollstuhlrugby an.

Klassifizierung
Jeder Spieler wird auf einer Punkteskala von 0.5 – 3.5 klassifiziert. Die Punktzahl richtet sich nach dem Grad der körperlichen Beeinträchtigung. Je höher die Punktzahl, desto geringer der Behinderungsgrad.

Nach internationalen Regeln dürfen die Spieler eines Teams zusammen nicht mehr als acht Mannschaftspunkte haben. National wird mit sieben Mannschaftspunkten gespielt, um eine faire Spielbeteiligung für Schwerstbehinderte zu gewährleisten.

Ligabetrieb
Der Sport wird in vier Leistungsklassen gespielt:

  • international in der Champions League
  • national in der 1. und 2. Bundesliga
  • sowie in der Regionalliga.

Regeln
Gespielt wird auf einem standardgroßen Basketballfeld in einer Halle. Auf dem Spielfeld befinden sich zwei Mannschaften mit je vier Spielern. Es gilt, den Ball über die gegnerische acht Meter breite Torlinie zu fahren. Dabei muss sich der Ball sicher im Besitz eines Spielers befinden.

Ein Spiel dauert 4 x 8 Minuten plus Timeouts. Es gewinnt die Mannschaft, die am Ende der Spielzeit die meisten Tore erzielt hat. Der Ball darf gepasst, geworfen, gedribbelt und auf dem Schoß transportiert werden.

Regelverstöße
Verstößt ein Spieler gegen eine Regel, so verliert seine Mannschaft entweder den Ballbesitz oder der Spieler muss bei gegnerischem Ballbesitz auf die Strafbank, bis der Gegner ein Tor erzielt, jedoch maximal für eine Minute. Regelverstöße sind:

  • Berührung des Gegners mit dem Körper
  • Hineinfahren in den gegnerischen Rollstuhl hinter der Hinterachse, sodass sich der Rollstuhl um die eigene Achse dreht.
  • Rückspiel in die eigene Hälfte.
  • Rollstuhlkontakt während einer Spielunterbrechung.

Sportgeräte
Es wird mit speziellen Rugby-Rollstühlen gespielt, die äußerst robust und auf speziell auf den Sportler angepasst sind. Leihrollstühle zum Ausprobieren werden vor Ort zur Verfügung gestellt.